Von den Corpsschwestern / Rezepte

Blätterteig Brezeln

Schwierigkeitsgrad:

leicht

 

gebacken von/am:

Lore Metzner

08.03.2008

 

fotografiert von:

Bernhard

 

4 Portionen

(1 bereits von Konrad gegessen)

Zubereitung ca. 25 Minuten

 

Pro Portion:

417 kcal / 25 g Fett /

7 g EW / 40 g KH

 

Zutaten:

 

1 Pkg. Blätterteig (240 g)

30 g Teebutter

1 TL Zucker

1 Golddotter Ei

2 EL Vollmilch

4 EL Marillenkonfitüre

2 EL Zitronensaft

1 EL geriebene Mandeln

1-2 EL Kristall- oder Hagelzucker

Zubereitung

 

Rohr auf 200 °C vorheizen. Blech mit Backpapier belegen. Blätterteig der Länge nach durchschneiden. Butter schmelzen, Zucker zugeben, verrühren und ein Blätterteig-Rechteck damit bestreichen, das andere Rechteck darauf legen, etwas andrücken und der Länge nach in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.

 

Ei in Dotter und Klar trennen. Teigstreifen zu Brezeln formen. Enden mit Eiklar betupfen, fest andrücken. Brezeln auf das Blech legen. Dotter mit Milch verquirlen, Brezeln damit bestreichen und im Rohr ca. 15 Minuten goldbraun backen.

 

Konfitüre, Zitronensaft, Mandeln und Zimt erhitzen und etwas einkochen. Brezeln damit glasieren und mit Hagelzucker oder Mandelblättchen bestreuen.

 

(Quelle: SPAR Feine Küche, Heft 1 Februar 2008)

 

Kommentar

 

Die Angabe von ca. € 0,42 pro Person im Rezeptheft von SPAR geht davon aus, dass Lore's Tagsatz bei € 0,- liegt. Daher kann man davon ausgehen, dass sie ausschließlich aus Liebe zum Backen backt. Als ich die erste Brezel verzehrt hatte, dachte ich an Marmorkuchen. Ich will damit sagen, dass eine Blätterteig Brezel im Vergleich zu einem Stück Marmorkuchen einen nicht unerherheblichen Volumensverlust hinnehmen muß, was figurbewußten Menschen ja sehr entgegenkommt, mich aber dazu zwang, mehrere Brezeln hintereinander zu essen. Man spürt also ein köstliches Nichts, nicht einmal nach 4 Stück. Da hilft auch Schlagobers im Kaffee nicht.

 

Konrad